Regimenter in Quedlinburg - Truppenteile, die in Quedlinburg Garnison erhalten haben

1698 bis 1713:
  • II. Bataillon/Infanterie-Regiment von Anhalt-Dessau
1713 bis 1806: II.
  • Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 21
  • Grenadier-Regiment von Braun
1806 bis 1813:
  • Teile des 4. westfälischen Infanterie-Regimentes
1813 bis 1815:
  • Teile des Hellwegschen Freikorps
1817:
  • 2 Eskadron des Kürassier-Regimentes von Seydlitz Nr.7
1830 bis 1832:
  • Teile des 3. Brandenburgischen Ulanen-Regimentes
1858 bis 1870:
  • Füsilier-Bataillon / 4. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 67
1909 bis 1919:
  • Stab
  • I und III Bataillon / 5. Hannoversches Infanterie-Regiment Nr. 165
  • Garnisonslazarett
  • Garnisonsverwaltung
1914:
  • Erstatz-Bataillon / Infanterie-Regiment Nr. 165
  • Landsturm-Bataillon IV/21 (Bewachung: Mannschaftskriegsgefangenenlager)
1919:
  • Freiwilligen-Bataillon "Gruson" bzw. Freiwilligen Bataillon 165
1.10.1936:
  • Fliegerhorst Quedlinburg
  • Flieger-Ersatz-Abteilung 12
1.10.1937:
  • Flieger-Ersatz-Abteilung 17
September 1939:
  • Infanterie-Regiment 487
  • Flieger-Ausbildungsregiment 17
  • Flieger-Ausbildungsregiment 62 (bis 1940)
  • Frontfliegersammelgruppe und Überprüfungsstelle
1941:
  • Luftwaffen-Jäger-Regiment 17
  • schweres Fallschirm-M.G.-Bataillon 7
1943:
  • Reserve-Grenadier-Regiment 267
  • Fallschirm-Werfer-Abteilung 1
1948 bis 1953:
  • Teile des 4. mechanischen Korps der kasanierten Volkspolizei
1953:
  • Teile des 196. sowjetischen Garde-Panzer-Regimentes
  • Wehrkreiskommando der NVA
1985:
  • sowjetische Raketentechnische Einheiten
1993:
  • Abzug der letzten russischen Truppenteile
1.1.1921:
  • II. Bataillon / 12. Infanterie-Regiment

Kontaktdaten

Garnisonsverein Quedlinburg e.V.
Steinweg 47
06484 Quedlinburg

Telefon: 0172 - 344 01 04

E-Mail: info@garnisonsverein.de
Web: www.garnisonsverein.de

Spendenkonto

Garnisonsverein Quedlinburg e.V.
Institut: Harzsparkasse

IBAN:   DE51 8105 2000 0321 0550 04
BIC : NOLADE21HRZ